Über uns

Produkte

Aktuelles

Chronik.pdf


1894  Gründung


Michael Steinbacher (1864-1931) gründet ein Zimmermeistergewerbe

mit Baugeschäft und Dampfsägewerk in Hollenstein an der Ybbs.



1907/08  E-Werk


Mit zwei Dynamomaschinen zu je 8kW wird Gleichstrom mit 230V für die „Licht- und Kraftstrom-Versorgung“ von Großhollenstein produziert.



1914  M.Steinbacher & Söhne  -  Baugeschäft und Dampfsägewerk,

Konzessionserteilung für Elektrotechnik und Mechanik


Anton Steinbacher (1891-1966), Elektro- und Mechanikermeister gründet 1921 ein eigenständiges Unternehmen am Standort Dorf 8.



50er Jahre  Elektrifizierung mit Freileitungsbau und E-Installation, Blitzschutzbau, Motoren, Melkmaschinen, Kfz-Mechanik, Radioverkauf und -reparatur - Produktionsbeginn Verteiler


Ing. Anton Steinbacher jun. (1928) stellt die vermutlich ersten Kabelverteilerschränke und Zählerverteiler Österreichs her und baut Elektro-Öfen, Stahlbunker, Scheifmaschinen.



60er Jahre  Elektrische Einrichtungen für die Eisen- und Stahlindustrie wie Kraftwerks-Hauptschaltpult mit 10MVA, Elektroausrüstungen für Elektronenstrahlschweißmaschinen, Herdwagenöfen, Haubenglühanlagen, Pulte für Verseilmaschinen, Prüfstände für Luftfahrzeuge, Frequenz- und Gleichstromumformer, Startaggregate in Topenausführung für Test Fuchs, Oszilloskope, eigene Printplatten, Reihen- und Werkzeugschränke, Gartenmöbel.


Ing. Anton Steinbacher führt mit Gattin Ottilie (1928), Schwester

Eleonore (1925-95) und Ing. Franz Schweighofer (1932-83)

das Werk.



70er Jahre  Tennisballwurfmaschine „Serviceboy“, Baustromverteiler feuerverzinkt, Freiluftzähler-Verteiler, Vorzählersicherungskästen, Kocherwarte einer Papierfabrik,

Hochspannungszellen, Wahlamtschränke


1970: Kunststoffbeschichtung, Galvanik, Kunststoffspritzguss Isolatoren, Neubau-Büro, Detailgeschäft, Fertigungshalle, 55 Mitarbeiter Großkunde NEWAG (EVN) sowie Felten und Guilleaume und Weber mit Zählerverteilern, V-Direktanschlussmaterial



80er Jahre  Elektroausrüstungen für Seilbahnanlagen z.T. mit Montage (Schlossalm, Grießenkareck, Rüfikopf, Kanzelwand, Kreischberg u.a.), Elektranten für Beschneiungsanlagen, Kraftwerkstechnik, Schmitz-Reversierwalzwerk 2500kVA mit Thyristoreinspeisungen, Bahnschranken, Kleinkraftwerk Schreybach vollautomatisiert 550kVA, Temperaturregelungen für Gaspipeline Sibirien-Deutschland, Haspelköpfe für Stahlbänder


Ing. Helmut (1956) und Ing. Martina Steinbacher (1961) übernehmen die

Geschäftsleitung, Ing. Anton Steinbacher führt seit 1946 die technische

Entwicklung. Breite Fertigung mit Werkzeugbau, Industriemontage, Kabel-TV, EIB-KNX. Einführung von Kunststoffsockeln für Freiluftverteiler in NÖ, Kabelabdeckplatten, Kabelschutzrohre, Lichtwellenleiterschutzrohre, Leitungswarnbänder, Erdungsmaterial, Hochspannungsbriden.



90er Jahre EDV, Neubau, Generatoranschlusskästen für Windkraftwerke, COMPACT 2000 Zählerverteiler, ORF-Kabeltechnik, höhenverstellbare Tische für Bene, GS-Regelantriebe, Beregnungsanlagen


1994-Qualitätsmanagement-Zertifizierung ISO 9001 | PDF | (ausgenommen Montage), Galvanik abwasserfrei (Ö.Pilot-anlage), Grundkauf von Österr. Bundesforsten nach sechs Jahren Verhandlung, Errichtung von Werk 2-Wieden, Produktionshalle mit 2.500m² an der B31 am Ortsrand. Kauf des 50% Geschäftsanteils von Familie Schweighofer, Umwandlung in Steinbacher Energie GmbH, Aufbau des Großhandels, internationale Messeteilnahmen (Hannover, München Göteborg, Prag), Mitarbeit im ÖVE, Freundschaft mit Prof.Ing.Dr.phil. Gottfried Biegelmeier..



2000er Jahre  Diverse Vertretungen, weltweiter Export, Rahmen mit verputzbaren Türen für Vollwärmeschutz


Viele neue Produktgruppen im Bereich Verteilung elektrischer Energie u.a. wie Künetten-, Blitzschutz- und Freileitungsmaterial bzw. Werkzeuge wie Einziehsysteme, 40% Umsatzsteigerung (2500t Fracht/Jahr) Lagerplatzerweiterung für Leitungsbaumaterialien; tragischer Tod von Tochter Julia (2002).



2010/2011  Access Point Schränke für Asfinag, OpenWis Winterdienst Glättemeldeanlagen, Brennstoffzellenschränke mit Solarpaneel, IR-Checkpoints


Bau von Halle 2 (2000m²) und div. Lagerhallen und großzügige, asphaltierte Freiflächen, Abkantautomat.

Viele neue Kunden aus vielen Bereichen und Großprojekte im In- und Ausland (Gotthard-Basistunnel), 4.500 Produkte aus eigener Entwicklung und im Großhandel. Unterhalt eines ungewöhnlich großen Lagers um jederzeit lieferfähig zu sein. Unabhängig in jeder Hinsicht.



2012 Neue Pulverbeschichtung und Dichtungsschäumanlage


Modernste, große Pulverbeschichtungsanlage für Alu und Stahl,

PU-Dichtungssschäumanlage



2013 Inbetriebnahme eines Großformat-Stanz-Nibbelzentrums mit automatischer Be- und Entladung, neue Schweißtische



2014 Baustart von Halle 3 und neuem Bürogebäude

am Standort Wieden, hausinterne Planung und Baukoordinierung



2015 Meilenstein: Fertigstellung des Neubaus und Übersiedelung mit Ausnahme von Galvanik, Labor und Archiv.


Komplettes Update des EDV-Netzwerks, der Ablauforganisation sowie der Lagerverwaltung (Hochregal) am neuen Standort



2016   Neue Möglichkeiten

alte Erfahrungen

Arbeitsplätze für die Zukunft!



Besonders tüchtige Mitarbeiter, Fleiß, Kreativität und Erfahrung gepaart mit fundierter technischer und kaufmännischer Führung und Investitionsfreude in der Heimat Niederösterreich lassen uns trotz Schuldenkrise optimistisch in die Zukunft blicken!


Steinbacher Energie GmbH   |  3343 Hollenstein an der Ybbs, Österreich/Austria   |   Tel. +43 (0) 7445 / 70 70-0   |   Fax -70   |   office@steinbacher-energie.at

Steinbacher Chronik

Aktualisierte Ausgabe 2016


   | PDF |